Skip to main content

Ein hydraulischer Wagenheber ist bei Arbeiten am Auto unentbehrlich

 

Während in früheren Zeiten die Fahrzeuge zumeist mit mechanischen Wagenhebern angehoben wurden, haben sich inzwischen hydraulische Wagenheber durchgesetzt. Mit einem solch nützlichen Werkzeug lässt sich ohne großen Kraftaufwand ein Auto anheben, um beispielsweise einen Radwechsel vornehmen zu können.

 

123
mannesmann-hydraulischer-wagenheber ydraulischer-wagenheber hydraulischer wagenheber
ModellMannesmann Hydraulischer WagenheberBGS Hydraulischer WagenheberMannesmann M007-T-GS5 Hydraulischer Wagenheber
Preis

15,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

47,46 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

24,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
MarkeMannesmannBGSMannesmann
Hubkraft (kg)2000kg12000kg5000kg
Hubhöhe (min.)160mm235mm-
Hubhöhe (max.)-465mm-
Preis

15,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

47,46 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

24,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen*DetailsNicht VerfügbarDetailsPreis prüfen*

 

Was ist ein hydraulischer Wagenheber?

Ein hydraulischer Wagenheber ist im Grunde genommen ein Hydraulikzylinder mit integrierter Handpumpe. Durch den Pumpvorgang wird das Hydrauliköl in den Zylinder gepumpt. Dadurch fährt der Kolben aus und hebt das Fahrzeug an. Durch die Betätigung eines Ventils kann das Öl fein dosiert wieder abgelassen werden. Dadurch sinkt das Fahrzeug wieder sanft auf den Boden.

Ein hydraulischer Wagenheber ist in der Regel mit einer am Kolben befindlichen Spindel ausgestattet. Dank dieser Spindel kann die Kolbenstange in der Länge verstellt werden, sodass sie sich optimal an die Bodenfreiheit des jeweiligen Fahrzeugs anpassen lässt. Nur so kann die gesamte Hubhöhe des Wagenhebers ausgenutzt werden.

 

 

Unterschiedliche Ausführungen bei hydraulischen Wagenhebern

Die Wagenheber mit hydraulischer Betätigung stehen in unterschiedlichen Leistungsstufen zur Wahl. Zu den wichtigsten Daten gehören nicht nur die Hubkräfte, sondern noch so einiges mehr. Typische Hunbkräfte liegen in einem Bereich zwischen 2000 und 12000 Kilogramm. Soll beispielsweise ein hydraulischer Wagenheber nur für gelegentliche Radwechsel am Pkw eingesetzt werden, ist eine geringe Hubkraft völlig ausreichen. Es wird ja in der Regel immer nur ein Viertel des Fahrzeugs angehoben.

Weist ein hydraulischer Wagenheber jedoch eine größere Hubkraft auf, stößt er nicht so schnell an seine Leistungsgrenze. Für den professionellen Einsatz ist eine höhere Hubkraft auf jeden Fall vorteilhaft.

Mitunter müssen aber auch Landmaschinen oder Lkw angehoben werden. Dann ist eine Hubkraft von bis zu 12000 Kilogramm unbedingt erforderlich. Solche Fahrzeuge sind mitunter sehr schwer, sodass ein hydraulischer Wagenheber mit einer geringen Hubkraft völlig überfordert wäre.

 

Auch auf die Hubhöhe achten

Genau so wichtig wie die Hubkraft ist auch die Hubhöhe. Diese sollte immer zu den Fahrzeugen passen. Bei Fahrzeugen mit einer hohen Bodenfreiheit, wie beispielsweise Lkw oder Landmaschinen, ist eine deutlich höhere Hubhöhe erforderlich als bei einem kleinen Pkw.

Aber auch die geringste Hubhöhe ist ein Wert, dem Beachtung geschenkt werden sollte. Insbesondere Sportwagen oder tiefer gelegte Serienfahrzeuge weisen mitunter eine sehr geringe Bodenfreiheit auf. Daher muss ein hydraulischer Wagenheber auch eine niedrige Bauhöhe haben, damit er für solche Fahrzeuge überhaupt benutzt werden kann. Sonst könnte er ja gar nicht unter der Karosserie angesetzt werden.

 

Worauf sonst noch zu achten ist

wegenheber

Ein weiterer Aspekt ist der Durchmesser des Kopfes. Dieser liegt in etwa zwischen 25 und 50 Millimeter. Je größer der Durchmesser des Kopfes ist, desto sicherer lässt sich ein Fahrzeug anheben. Hat beispielsweise ein hydraulischer Wagenheber mit einer hohen Hubkraft lediglich einen kleinen Kopf, so besteht die Gefahr von Beschädigungen am Fahrzeug.

 

Ein hydraulischer Wagenheber hat Vor- und Nachteile

Ein besonders großer Vorteil, den ein hydraulischer Wagenheber bietet, ist die einfache Bedienung. Jeder kann sofort mit solch einem Gerät arbeiten. Die Bedienung ist selbsterklärend, sodass keine Probleme auftreten können. Zudem ist ein hydraulischer Wagenheber ohne großen Kraftaufwand zu bedienen. Dies ist auch der Grund, weshalb sich diese Werkzeuge im Laufe der Zeit immer stärker durchgesetzt haben. Ein weiterer Vorteil ist die vielseitige Nutzungsmöglichkeit.

Ein Nachteil ist allerdings, dass ein hydraulischer Wagenheber nicht dauerhaft belastet werden kann. Er dient nur dazu, ein Fahrzeug anzuheben. Sollen eventuell unter dem Auto Arbeiten durchgeführt werden, muss das Fahrzeug mittels Unterstellböcken gesichert werden. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass ein hydraulischer Wagenheber im Vergleich zu einem mechanischen Wagenheber ein etwas höheres Gewicht aufweist.

 

Tipps zu Nutzung eines hydraulischen Wagenhebers

gruenehand

Bevor ein Fahrzeug mit einem hydraulischen Wagenheber angehoben wird, sollte es auf einen befestigten Untergrund stehen. Der Untergrund sollte möglichst eben sein, also nicht an einem Hügel liegen. Beim Fahrzeug sollte sowohl die Handbremse angezogen als auch ein Gang eingelegt sein. Nur so kann verhindert werden, dass es im angehobenen Zustand versehentlich wegrollt.