Skip to main content

Motorrad Wagenheber der Ratgeber

 

Motorrad Wagenheber

Echte Biker möchten natürlich auch an ihrem Motorrad herumschrauben. Damit dies möglich wird, bedarf es den passenden Motorrad Wagenheber. Mit einem Motorrad Wagenheber, welcher auch Motorradständer genannt wird, kann man das Bike sicher aufbocken und allerhand Arbeiten daran durchführen. Wichtig ist, dass der Motorrad Wagenheber zum jeweiligen Motorrad passt. Nur so kann dieser auch effektiv verwendet werden.

 

Insbesondere, wenn das Motorrad keinen eigenen Hauptständer besitzt, oder man das Fahrzeug auf die kommende Saison vorbereiten möchte, ist eine solche Anschaffung genau die Richtige.
 
 

123
motorradhebebuehne timbertech-motorradheber cartrend-50241-motorradhebebuehne
ModellMotorradhebebühne MotorradheberTimbertech Motorradheber MotorradständerCartrend 50241 Motorradhebebühne
Preis

90,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

64,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

83,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
MarkeFDSTimbertechCartrend
Hubkraft (kg)680kg400kg680kg
Hubhöhe (min.)130mm-110mm
Hubhöhe (max.)380mm400mm380mm
Preis

90,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

64,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

83,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht VerfügbarDetailsNicht VerfügbarDetailsPreis prüfen*

.

Dafür braucht man einen Motorrad Wagenheber

Mit einem Motorrad Wagenheber kann man viel mehr machen, als das Bike nur aufbocken. So wird es für viele anfallende Arbeiten benötigt, wodurch ein echter Biker nicht um eine derartige Anschaffung herumkommen kann. Möchte man beispielsweise die Kette wechselst, so gestaltet sich die mit einem Motorrad Wagenheber am einfachsten. Das Gleiche gilt auch, wenn die Kette vernünftig von allen Seiten geschmiert werden soll. Der Motorrad Wagenheber ermöglicht es, dass man von allen Seiten an das Fahrzeug herankommen kann. Somit ist eine umfassende Bearbeitung möglich.

Des Weiteren kann man ein solches Produkt dafür nutzen, um die Reifen zu wechseln. Diese hängen im hochgelagerten Zustand frei beweglich und lassen sich leicht abmontieren und wieder befestigen. Ebenso kann der Motorrad Wagenheber dafür genutzt werden, um das Bike zu reinigen. Man gelangt an jede Stelle und kann dieses sogar von unten säubern. Schmutz und Dreck haben so keine Chance mehr.

Insbesondere wenn man sein Motorrad für den Winter herrichten oder es wieder fit für die Saison machen möchte, ist der Motorrad Wagenheber ein sehr praktischer Helfer. Im aufgebockten Zustand haben die Räder keinerlei Kontakt zum Boden. Somit werden diese bei längerer Standzeit nicht belastet und können Druckstellen entwickeln. Man muss das Bike demnach nicht mehr über den Winter hin und her bewegen und kann es getrost längere Zeit stehen lassen.

Es gibt Motorrad Wagenheber, welche sehr kompakt gehalten sind. Diese weisen den Vorteil auf, dass sie ein sehr geringes Gewicht mit sich bringen. Somit eignen sie sich hervorragend für den Transport und lassen auch mobile Reparaturen zu. Wer also eine größere Tour mit seinem Bike plant, der sollte unbedingt den Motorrad Wagenheber einpacken.

 

Darauf sollte man beim Kauf achten

Es gibt einige Aspekte, welche einen guten Motorrad Wagenheber auszeichnen. Auf diese sollte man achten, damit man beim Kauf keinen Fehltritt macht. So sollte das Modell auf jeden Fall gut verarbeitet und robust gehalten sein. Es empfiehlt sich, wenn der Heber aus Metall besteht. Am besten eignet sich dabei eine Vollmetallausführung. Somit kann der Wagenheber auch schwerere Maschinen sicher anheben.

Des Weiteren sollte die Beweglichkeit nicht außer Acht gelassen werden. Es ist wichtig, dass das Bike gemeinsam mit dem Wagenheber noch rangiert werden kann. Somit stellt man sicher, dass man von allen Seiten daran arbeiten kann. So sollte man darauf achten, dass der Rangierabstand möglichst gering ausfällt. Man kann mit derartigen Modellen auch auf engen Flächen arbeiten und spart somit Platz in der Garage. Für einen sicheren Halt spielt selbstverständlich auch die Auflagefläche der Reifen eine entscheidende Rolle.

Damit das Motorrad stets festsitzt, sollte man hierbei auf eine Breite von mindestens 20 Zentimetern achten. Dies kann natürlich von Rad zu Rad verschieden sein. Jedoch sollte man diese Angabe auf keinen Fall unterschreiten.

Damit der Wagenheber fürs Motorrad auch mobil ist, muss dieser über Rollen verfügen. Auch darauf gilt es beim Kauf zu achten. Die Rollen sollten leicht beweglich sein und sich nicht verkeilen. Wichtig ist ebenfalls, dass sich diese in jede Richtung bewegen lassen. Nur so ist ein effektives Rangieren möglich. Sinnvoll ist es ebenfalls, wenn man darauf achtet, dass sich die Rollen feststellen lassen. So kann ein Wegrollen verhindert werden, wenn man den Motorrad Wagenheber nicht bewegen möchte. Dies ermöglicht ein sicheres Arbeiten und schränkt die Verletzungsgefahr deutlich ein.

Um die Verletzungsgefahr noch weiter einzuschränken, sollte man auch auf Sicherheitseinrichtungen achten. So gibt es verschiedene Modelle, welche ein plötzliches Absinken verhindern. Meist geschieht dies über Bolzen, welche als Sicherung fungieren. Der Heber kann nicht plötzlich herunterfallen und so werden Verletzungen beim Arbeiten vorgebeugt. Ebenfalls sinnvoll ist die sogenannte Vorderradarretierung. Mit dieser Vorrichtung kann man das vordere Rad sicher befestigen und verhindert auf diese Weise ebenfalls ein Wegrutschen des Fahrzeuges.

Allgemein bietet ein Motorrad Wagenheber viele Vorteile. Durch mobile Rollen ist dieser universell einsetzbar und eignet sich für jede anfallende Arbeit am Motorrad. Des Weiteren können kompakte Modelle auch für eine Reparatur unterwegs eingesetzt werden. Stimmt man den Wagenheber für das Motorrad perfekt mit dem Bike ab, so kann man keinen Fehlkauf machen und wird ein passendes Produkt finden. Somit kann man für den Motorrad Wagenheber eine klare Kaufempfehlung aussprechen.